Rezvani „Tank“ – Der Panzer für jedermann

Rezvani "Tank" Interior
Quelle: http://www.rezvanimotors.com/tank-gallery-1
 

Vom Sportwagen zum kugelsicheren, fahrbaren Nachtsichtgerät für die Straße. Mehr oder minder so scheint die Wegführung des US-amerikanischen Automobilherstellers Rezvani auszusehen. Doch was hat der „Tank“ wirklich drauf?

Rezvani Motors – Wer ist das?

Mit dem Beast ging die Sportwagenmanufaktur Rezvani Motors 2014 an den Start und präsentierte damit einen Kampfjet-ähnlichen Leichtbauroadster. Im Antrieb dieses Supersportlers hat man die Wahl zwischen einem Zweiliter-Turbobenziner mit bis zu 315 PS und einem doppelt aufgeladenen 2,4-Liter-Vierzylinder mit satten 500 PS.

Ähnlich wie mit dem Beast ging es auch in den vergangenen drei Jahren weiter. Es folgten seitdem der Beast Alpha mit 400 PS, der Beast X mit ganzen 700 PS und der Beast Alpha X mit immerhin 600 PS. Mit dem angekündigten Tank – zu Deutsch „Panzer“ – folgt auf diese Sportler ein SUV der Extraklasse.

Rezvani "Tank" Extreme
Quelle: http://www.rezvanimotors.com/tank-gallery-1

Der „Tank“

Wie schon beim Beast werden auch für den Rezvani Tank zwei verschiedene Antriebe zur Wahl stehen. Die Basis bildet hierbei ein 3,5-Liter V6 mit 285 PS. Wer jedoch gerne mit etwas mehr Power unter den Füßen herumkurvt, kann sich auch für die 6,4-Liter B8-Variante mit satten 500 PS entscheiden. Kombiniert mit dem zuschaltbaren Allradantrieb ist kein Weg mehr zu steinig.

Features wie die Wärmebild-Nachtsicht-Kamera und die wählbare Vollpanzerung nach B6-Standard machen den SUV der Manufaktur Rezvani zum idealen Spielzeug für Militär-Enthusiasten. Preislich beginnt der Spaß mit einem Basispaket ab 178.000 US-Dollar.

Rezvani "Tank" Rear Door
Quelle: http://www.rezvanimotors.com/tank-gallery-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*