Pollenflug – Das Frühlingsdebakel für Autofahrer!

Pollenflug nervt Autofahrer
 

Der FrühlinPollenstaub kann Autolack schaden.g naht – Aber für eine Vielzahl Autofahrer bedeutet dies keinen Grund zur Freude. Nicht nur, dass die Pollen dem Autolack gehörig zusetzen. Vor allem  Heuschnupfenpatienten haben  zwischen April und Juni mit der Pollen-Hochsaison zu kämpfen. Denn Symptome wie Niesanfälle und Augenbrennen können die Verkehrstauglichkeit stark beeinträchtigen. Damit diese unangenehmen Frühlingserscheinungen zur Nebensache werden, haben wir einige Tipps  für Autofahrer parat.

Wichtige Tipps für Allergiker im Straßenverkehr

Allergiker unterliegen einem 30 Prozent höheren Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken, auch wegen indirekter Krankheitsfolgen wie Müdigkeit und eingeschränktem Reaktionsvermögen.
Wer am Steuer niest, schließt automatisch die Augen und ist dann im Blindflug unterwegs. Bereits bei Tempo 50 sind das ganze 14 Meter! Übrigens, wenn körperliche Ausfallerscheinungen des Fahrers aufgrund von Medikamenten vorliegen, kann das von der Polizei als strafbare Trunkenheitsfahrt gewertet werden: Der Führerschein ist weg.

Wie kann das Risiko für Allergiker vermieden werden?
  • Fenster zu! Um den direkten Kontakt mit den Pollen zu vermeiden, sollten während der Fahrt Fenster, Schiebedach oder Cabrioverdeck geschlossen bleiben.
  • Pollenfilter einbauen: Pollen- oder Aktivkohlefilter helfen, die Luft sauber zu halten. Sie sollten jedes Jahr, spätestens aber nach 15 000 Kilometern gewechselt werden.
  • Innenraum reinigen:  Alle Oberflächen sollten regelmäßig mit einem leistungsstarken Staubsauger gereinigt werden

Pflege-Tipp für den Autolack in der Pollen-Hochsaison

Auto regelmäßig von Pollenstaub befreien

Pollenstaub kann den Lack chemisch angreifen, wenn er zu lange auf Motorhaube und Autodach klebt. Deshalb sollten Autofahrer das Auto in der Hochphase des Pollenflugs regelmäßig waschen, am besten alle zwei Wochen.

Lack schonend reinigen

Verzichten Sie bei der Lackreinigung auf Scheuermilch, Essigreiniger oder Haushaltsschwämme. Diese können den Lack irreparabel zerkratzen. Greifen Sie lieber auf Spezialreiniger und weiche Tücher zurück.Nutzen Sie die Waschstraße, um das Restrisiko für  Mikrokratzer durch Schmirgelwirkung, die Staub sowie feine Sand- und Schmutzkörner verursachen können, zu vermeiden. Die dort eingesetzten Reinigungsmittel und Bürsten greifen den Lack nicht an. Kleiner Tipp: Nach einer Heißwachsbehandlung in der Waschanlage setzen sich Pollen gar nicht erst fest. Die Wirkung hält ca. drei bis vier Wäschen an.

Pollenstaub nicht mit dem Scheibenwischer entfernen

Reinigen Sie Scheiben nie während der Fahrt. Pollen auf Scheibenwischern werden zu Schmierfilm und gefährden die Sicht. Zur Reinigung am besten speziellen Sommerscheibenreiniger verwenden, da viele Winterprodukte nicht gegen Pollen und Insekten helfen, sondern nur die Scheiben verschmieren.

2 thoughts on “Pollenflug – Das Frühlingsdebakel für Autofahrer!”

Kommentare sind geschlossen.