Jahresrückblick – Das Autojahr 2017

Jahresrückblick - Autojahr 2017
 

Neben den neusten Errungenschaften der Elektromobilität, dem autonomen Fahren und vielerlei neuer Verkehrsregeln haben die Automobilhersteller auch in Sachen Neuerscheinungen nicht auf sich warten lassen. Von tatsächlichen Baureihen bis zu den Visionen der großen Ausstellungen. Das hielt das Autojahr 2017 für uns bereit.

Die grüne Welle

Nun ist die grüne Welle, die im vergangenen Jahr über Deutschland und den Rest der Welt gerollt ist, ja keine Neuigkeit mehr. Begonnen hat das Ganze ja schon vor einigen Jahren. Unserer Auffassung nach haben sich die Bemühungen von Regierungen und Automobilherstellern jedoch vor allem im Autojahr 2017 noch mal intensiviert.

Die Elektromobilität spielt hierbei eine ganz entscheidende Rolle. Gemeinsam mit diversen Herstellern weltweit haben Regierungen Umweltprämien für Elektroautos eingeführt. Überall arbeiten Pioniere an der Entwicklung neuer Methoden der Energiegewinnung und sauberer Antriebe.

Die Verbrennungsmotoren hingegen fielen gerade 2017 immer mehr in Verruf. Volvo, Jaguar und viele andere setzen nun auf die neuen Antriebe. Wenngleich dieser Schritt wohl vielmehr auf den Wunsch nach guter PR als alles andere zurückzuführen ist, so ist er doch ein Schritt in die richtige Richtung.

Teslas Autojahr 2017

Tesla Chef Elon Musk musste auch im vergangenen Jahr ein wenig einstecken. Die Konkurrenz mag ihm gefallen, da er schließlich nach eigener Aussage einen Umbruch herbeiführen will. Auf der anderen Seite ist er aber eben auch ein Unternehmer. Und welcher Unternehmer sieht es schon gerne, wenn das eigene Unternehmen Jahr für Jahr keine Gewinne verzeichnen kann?

Renault hingegen schaffte gemeinsam mit Schwester Nissan den Durchbruch innerhalb der Elektromobilität. Sie fuhren nämlich Gewinne ein. Auch andere Marken sind nun langsam auf dem Vormarsch und wollen etwas von Teslas Ruhm abhaben.

Dabei ist die Elektromobilität ganz und gar nicht nur ruhmversprechend. Denn das Autojahr 2017 brachte neben allen guten Seiten auch große Kritik an den gängigen Li-Ionen-Batterien mit sich. Was aus all diesen Punkten wird, bleibt momentan offenbar noch abzuwarten.

Die Neueinsteiger

Vor allem im E-Mobil-Geschäft finden sich 2017 Neueinsteiger wieder. Darunter fallen beispielsweise der Lucid Air von Lucid Motors und der Quant 48 Volt. Der Air brach im vergangenen Jahr mit beinahe 400 km/h den Geschwindigkeitsrekord für Elektrofahrzeuge, wogegen der Quant mit seiner Flusszellentechnologie für großes Staunen sorgte.

Automobilhersteller Rezvani schickte mit dem „Tank“ einen Panzer auf die Straße, der mit allem was er zu bieten hat, nichts als Begeisterung in Männerherzen wecken dürfte. Vielleicht ist er ja bald auch bei Amazon zu finden. Denn eben dieser Online-Gigant ist nun auch in den Autohandel eingestiegen – oder steht zumindest bereits in der Tür.

Was noch so los war

Emissionen sind zwar ein altes jedoch noch lange kein veraltetes Problem. Gerade Stuttgartern dürfte diese Thematik noch immer mehr als präsent sein. Zumal der Feinstaubalarm auch heute noch brandaktuell ist. Straßenrennen gehören ebenfalls zu den Themen, die wohl niemals ganz blank liegen werden. Zu dieser Problematik findet sich jetzt jedoch der Ansatz einer Antwort im Gesetzbuch wieder.

3 thoughts on “Jahresrückblick – Das Autojahr 2017”

  1. Danke für den interessanten Blog! Ich frage mich auch, was die kommenden Jahre noch mit sich bringen werden. Mein Sohn hat jetzt ein Neuwagen gekauft und war sehr zufrieden damit. Qualität ist sehr wichtig bei einem Auto.

  2. Ich finde 2017 war ein super interessantes Autojahr! Ich freue mich schon auf die Innovativen Designs in 2018, natürlich wird viel Elektro dabei sein 😉

    Freue mich auf weitere Beiträge,

    LG Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*