Der Kostenfresser „Auto“ – So sparst du Geld

Geld sparen
 

Jeder, der ein Auto besitzt oder fährt, dürfte spätestens nach ein bis zwei Monaten bemerkt haben: Günstig ist anders. Aber das muss nicht so sein! Erfahre hier, wie du auch als Autofahrer noch immer Geld sparen kannst, ohne auf deinen fahrbaren Untersatz verzichten zu müssen.

Deine Fahrweise

Es mag nicht gerade eine Überraschung für dich sein, dass deine Fahrweise enorme Auswirkungen auf deinen Spritverbrauch und damit verbunden auch auf deine Geldbörse hat. Nichtsdestotrotz schaffen es nur die Wenigsten sich tatsächlich umzugewöhnen. Ist ja auch ganz schön anstrengend – aber möglich!

Trainiere dir beispielsweise einen weitsichtigeren Fahrstil an. Halte auch in der Stadt mal ein paar mehr Wagenlängen Abstand, damit du nicht immer gleich in die Eisen gehen musst, wenn der Fahrer vor dir es tut. Spätestens an der Zapfsäule wirst du bemerken, dass es sich rentiert.

Ähnliches gilt für Kreisverkehre und Ampeln. Zum Stoppen kannst du auch hin und wieder mal die Motorbremse nutzen, um deine Bremsen zu entlasten. So schützt du sie vor unnötig hohem Verschleiß und schaffst dir selbst auch insgesamt eine ruhigere Mentalität hinter dem Steuer.

Reparaturen sind bares Geld

Du musst nicht bei jeder Kleinigkeit direkt zur Werkstatt düsen. Vieles lässt sich auch ganz gut alleine bewältigen. So kannst du zum Beispiel eine Menge Geld sparen, indem du einfach mal selbst die kaputte Glühbirne auswechselst, deine Reifen wechselst oder den neuen Kratzer ausbesserst.

Wenn es dann aber doch mal die Werkstatt sein muss, lass dich zumindest nicht übers Ohr hauen. Vergleiche Preise und suche dir im Idealfall eine Werkstatt mit festen, garantierten Preisen. In unserem Portal findest du die Werkstatt in deiner Nähe, die dir den benötigten Service am günstigsten anbietet und ihn mit präziser Kompetenz durchführt.

Die Kfz-Versicherung

Ist deine Kfz-Versicherung noch immer die richtige für dich? Hin und wieder solltest du auch das mal durchrechnen. Denn auch auf diesem Wege kannst du verdammt viel Geld sparen. Mindestens alle zwei Jahre solltest du also mal Versicherungen vergleichen.

Zusätzlich solltest du dir angucken, welche Leistungen du für deine Beiträge erhältst. Dabei ist zu beachten, ob du alle davon brauchst und es lohnt sich noch dazu mal zu kalkulieren, wie viele Kilometer du in etwa jährlich fährst und das mit deiner Versicherung abzugleichen.

Die Suche nach der günstigsten Tankstelle

Der Umweg zur günstigsten Tankstelle in deiner Umgebung lohnt sich tatsächlich nur in den seltensten Fällen. Denn eben dieser Umweg kann zum Teil schon die ein bis zwei Euro, die du durch den Preisunterschied sparen würdest wieder null und nichtig machen.

Da ist es wesentlich sinnvoller sich den zeitlichen Preisschwankungen anzupassen. Denn hierdurch kannst du definitiv mehr Geld sparen. Abends kannst du beispielsweise von wesentlich niedrigeren Preisen als am Morgen ausgehen – zumindest zum Anfang der Woche. Zum Freitag hin steigen die Preise dann auch wieder an. Also behalte das Geld am besten immer im Blick und verschleudere es nicht zu unbedacht.

One thought on “Der Kostenfresser „Auto“ – So sparst du Geld”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*