Der Kostenfresser „Auto“ – Noch mehr sparen

Noch mehr sparen
 

Vergangene Woche haben wir euch bereits ein paar Tricks gezeigt, mit denen ihr Geld sparen könnt. Denn ob man auf sein Auto angewiesen ist oder es einem ganz einfach lieber ist als die öffentlichen Verkehrsmittel, sollte es einem doch möglich sein auch als Autofahrer zu sparen.

Der richtige Reifendruck

Auf deinen Reifen oder in deinem Tankdeckel findest du den empfohlenen Reifendruck. Dieser variiert je nach Beladung beziehungsweise Gewicht deines Wagens. Wir würden dir nahelegen, den Druck deiner Reifen im Idealfall wöchentlich zu testen und natürlich anzupassen.

Haben deine Reifen beispielsweise zu wenig Luftdruck, so hast du beim Fahren einen wesentlich höheren Rollwiderstand. Kombiniert mit einer schönen Ladung Gegenwind kann das beim nächsten Tankstopp zu einer ganz schön ernüchternden Überraschung führen.

Wenn der Druck deiner Reifen jedoch zu hoch ist, so steigt auch ihr Verschleiß, was sich dann wiederum beim nächsten Werkstattbesuch negativ bemerkbar macht. Noch dazu kann dir im Zweifelsfall die nötige Bodenhaftung fehlen, was zum Teil fatale Folgen haben kann.

Sparen durch Alternativen

Nicht nur durch einen erfolgreichen Versicherungswechsel, sondern auch durch einen Wechsel deines Automobilclubs kannst du zum Teil eine ganze Menge sparen. Informiere dich hierbei am besten online, welcher Club sich für dich am ehesten lohnt. Das kann unter anderem auch von deinem Wohnort abhängig sein.

Noch vor dem Autokauf?

Du hast noch kein Auto und denkst momentan über den Kauf nach? Hierbei können eine ganze Menge verschiedener Faktoren eine Rolle spielen. Zu allererst solltest du dir ernsthafte Gedanken darüber machen, ob es nicht auch die öffentlichen Verkehrsmittel tun.

Wenn du beispielsweise vor der Haustür oder am Büro keine Möglichkeit hast in einem Bereich ohne Parkraumbewirtschaftung zu parken, dann würden wir dir stark von einem Autokauf abraten. Denn auch die Parkgebühren können sich ordentlich summieren.

Außerdem solltest du unbedingt die Unterhaltskosten verschiedener Hersteller und Modelle vergleichen, dir Pannenstatistiken durchlesen und ähnliches. Denn du kannst noch so glücklich mit deinem neuen Auto sein, am Ende sollte es dich nicht in die Pleite treiben.

One thought on “Der Kostenfresser „Auto“ – Noch mehr sparen”

  1. Vielen Dank für diesen Tollen Beitrag, sicherlich gibt es das eine oder andere Idee wie man auch noch Sparen könnte, aber das sind sicherlich die wesentlichen Dinge.

Kommentare sind geschlossen.