Das solltest du für die nächste Hauptuntersuchung wissen

Das solltest du für die nächste Hauptuntersuchung wissen, TÜV
 

Ob TÜV, Dekra, oder wer auch immer sie durchführt – die Hauptuntersuchung ist eine der wichtigsten Angelegenheiten eines jeden Fahrzeughalters. Hier erfährst du wie du deinen Wagen auch selbstständig auf die nächste HU vorbereiten kannst.

Der Selbstcheck

Zu allererst solltest du dein Augenmerk auf die Reifen richten. Sie haben kein vorgeschriebenes Höchstalter, können jedoch aufgrund von Verschleiß schnell den nötigen Gripp verlieren. Sie dürfen also nicht porös sein und auch die Profiltiefe sollte mindestens auf die vorgeschriebenen 1,6 Millimeter kommen.

Auch die Beleuchtungsanlage solltest du eindringlich kontrollieren. Vor allem bei älteren Fahrzeugen kannst du die meisten Glühbirnenwechsel selbstständig vornehmen. Bei neueren Autos bleibt hierbei der Gang zur Werkstatt nicht aus.

Die Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Hupe sowie des Zustandes deiner Sicherheitsgurte dürfte sich auch relativ schnell erledigt haben. Bei deinen Gurten musst du vor allem darauf achten, dass sie weder ausgefranst noch verdreht sind. Derartige Mängel lassen sich jedoch ebenfalls recht einfach beheben.

Tiefer in die Materie

Deine Bremsen kannst du mit einer einfachen Sicht- und Tastkontrolle auf den ungefähren Grad ihres Verschleißes überprüfen. Bei vollständig eingeschlagenen Vorderrädern sollten die Bremssättel gut sichtbar sein. Vor allem am äußeren Rand bilden die Bremsscheiben über die Zeit einen Absatz. Wenn dieser deutlich sicht- und tastbar sein sollte, ist ein baldiger Austausch notwendig.

Falls dir eine Hebebühne oder ähnliches zur Verfügung steht, solltest du diese Gelegenheit unbedingt nutzen. So kannst du nämlich auch mal einen Blick unter deinen Wagen werfen und dessen Unterboden etwas genauer unter die Lupe nehmen. Hier solltest du auf rostige Stellen und übermäßige Schmutzablagerungen achten und diese gegebenenfalls beseitigen.

Neben der Kontrolle der Brems- und Kraftstoffleitungen solltest du auch die Ölwanne sowie dein Getriebe auf dessen Dichte prüfen. Auch die Achsengelenke dürfen keinen Spielraum aufweisen. Das lässt sich in der Regel jedoch mit einem einfachen Griff in deren Richtung feststellen.

Die Fristen der Hauptuntersuchung

Nach drei Jahren ist die erste Hauptuntersuchung bei Neuwagen fällig. Im Anschluss erfolgt sie dann im Zweijahrestakt. An der Plakette auf deinem hinteren Nummernschild erkennst du die Ablauffrist der Hauptuntersuchung. Die die Farbe der Plakette bestimmende Jahreszahl ist in der Mitte zu finden, die obere Zahl bestimmt den Monat. Zusätzlich ist das ganze nochmal im Fahrzeugschein vermerkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*